Versiegelung von bleibenden Zähnen

Dass die Versiegelung von bleibenden Zähnen ein wichtiges Thema ist, zeigen die täglichen Fragen der Mütter, die ihre Kinder in unsere Praxis begleiten. 

 

Leider ist dieses Thema nicht so einfach zu beantworten:

 

Zuerst einmal sollte festgestellt werden, dass eigentlich kein einziger Zahn eine Versiegelung bräuchte, wenn nicht das Umfeld wäre!

 

Deshalb sei hier ein Versuch gewagt, unsere Praxisphilosophie hierzu darzulegen:

 

Prinzipiell gibt es keinen einzigen Grund, einen völlig intakten Zahn auf seiner Oberfläche anzurauhen und auf dieser Oberfläche ein körperfremdes, potentiell allergenes Material dauerhaft zu verankern. 

Jeder gesunde Zahn in einem gesunden, bewussten Menschen sollte zumindest zu Anfang die Chance bekommen, ohne jegliche zahnärztliche Behandlung ein Leben lang völlig gesund zu bleiben.

 

Aber:

Das bedingt natürlich eine tolle, bewußte Pflege immer unter Mithilfe der Eltern und eine dem jeweiligen Risiko angemessene Kontrolllinie durch die Praxis.

Falls sich herausstellt, dass diese Pflege nicht aäquat sein sollte, der erste Zahn also trotdem Karies bekommt, hat sich das System leider zu Ungunsten der Zähne verschoben und führt somit zu einer Versorgung mit einer sogen. "Erweiterten Fissurenversiegelung". Es muss dann eine Füllung mit einer Versiegelung der restlichen Fissuren dieses Zahnes  (und dann eventuell auch anderer Zähne) durchgefürht werden. Darauf hin ist danach ganz besonders wichtig, dass die Mundhygiene aktualisiert und besonders gut und kurzfristig kontrolliert wird.

 

Trügerische Sicherheit!!:

Wir erleben immer wieder, dass sich nach einer Versiegelung bei der ganzen Familie anscheinend ein sehr trügerisches und leider grundfalsches Sicherheitsgefühl breit macht, nach dem Motto: jetzt sind die Zähne unseres Kindes versiegelt, nun kann ja nichts mehr passieren!

Diese Sicherheit gibt es leider überhaupt nicht!

Auch jeder versiegelte Zahn kann trotzdem Kaires bekommen!

Der Schutz einer Versiegelung beschränkt sich ja - wenn überhaupt - ausschließlich auf die Kauflächen. Diese bilden tatsächlich aber nur ein fünftel der Zahnoberfläche! Besonders in den Zahnzwischenräumen bringt die Versiegelung keinerlei Schutz. Im Gegenteil! Hier sind die Zähne dann ganz besonders gefährdet, insgesondere, wenn sich die Kinder und die Eltern durch die Versiegelung in Sicherheit vor Karies wiegen. Dieser Gefahr kann nur durch tägliche - zusätzliche - Benutzung der Zahnseide entgegen gewirkt werden.